• slidebg1
  • slidebg1
  • slidebg1

Booking on line

  • Senden

Die Abruzzen: Die Region der Naturparks

  • slidebg1
Eine Entdeckugsreise in die Abruzzen

Ein Ferienort am Meer, wo man am Strand entspannen kann, aber Giulianova bietet weit mehr als einen Urlaub am Meer.

Die Stadt ist umgeben von den herrlichen Parks der Abruzzen, unter den nächsten der Nationalpark Gran Sasso und der Nationalpark Majella, außer den spektakulären zu besichtigenden Grotten bieten sie ein Schauspiel aus Felsen und Kalkstein, wie die Grotten von Stiffe und die Grotten des Cavallone, welche Gabriele D’Annunzio unsterblich durch seine Gedichte gemacht hat.

Empfohlene Strecken um das Gebiet der Provinz Teramo und des Nationalparks des Gran Sasso und der Monti della Laga zu entdecken: Giulianova Alta, Teramo, Tortoreto Paese, la Rocca di Civitella, Campli, Castelli, Isola del Gran Sasso und weitere....

Die Atmosphäre der Abruzzen

  • slidebg1
  • slidebg1
  • slidebg1

Diese wunderschöne Region (ihr Naturschutzgebiet übersteigt 30 %) hat 3 Nationalparks (Abruzzo, Gran Sasso und Majella) und auch einen Regionalpark (den Sirente Velino).
Die Abruzzen sind eine phantastische Region Italiens welche auch die „Grüne Region“ oder „Die Region der Parks von Europa“ genannt wird.

Wenn Sie die Abruzzen einmal kennengelernt haben, haben Sie sicher Lust wiederzukommen, denn das Meer, die Gastfreundschaft, die Umgebung, die Luft, die Kultur und die Gastronomie dieser Orte werden Sie nie enttäuschen!

Einhundertdreißig Kilometer Küste für jeden Geschmack! Die abruzzesische Küste präsentiert sich keinesfalls überall gleich; weite Sandstrände, Steilküste und kleine Buchten, Kiesstrände und in einigen Gegenden sogar Wildstrände.

Ein wildes Land, reich an Gegensätzen, die Abruzzen konzentrieren auf wenig Raum die Süße des Meeres und die Rauheit der Berge, wo die Zeit in einem unglaublichen Gemisch aus ruhigem Landleben und Städten, die in Eile sind, vergeht.

Rezepte aus den Abruzzen

Die giuliesische Fischbrühe

  • slidebg1
  • slidebg1

Zutaten: kg 3 (brutto) di: Roter Knurrhahn, Rochen, Goldbarsch, Glatthai, Seezunge, Kaiserhummer (Scampi), Venusmuscheln, Drachenfisch (Petermännchen)

Achtung: in der Brühe sind die Fischsorten nicht festgelegt und auch nicht deren Quantität. Es ist ein Gericht das abhängig vom Markt ist; alle Fische steuern auf nützliche Art und Weise bei, keiner von ihnen ist unbedingt notwendig. Das gleiche Prinzip gilt für die Quantität. 1,5 Kg reife Tomaten, ¼ grüne Paprika von mittlerer Größe, 1 Knoblauchzehe, ein Zweig Petersilie, 1 dl extra natives Olivenöl, ½ Teelöffel Salz, 1 Chilischote (fakultativ) 8 Scheiben nicht allzu frisches Brot zum toasten.

Werkzeuge: eine große Pfanne aus Aluminium oder ein großer flacher Topf aus Ton oder als Ersatz 4 kleinere, alle mit Deckel. Das Aluminium ist vorzuziehen wegen der Kochqualität, ein Tontopf dagegen ist gut, weil er die Temperatur während des Essens hält. Wir benutzen beide.

Zubereitung: braten sie die zerkleinerte Knoblauchzehe leicht an und fügen sie die Tomaten, das Salz und eventuell die Chilischote zu. Fügen sie die in Streifen geschnittenen Tintenfische hinzu und nach 4/5 Minuten fügen sie die restlichen Fische entsprechend ihrer Größe und Charakteristiken hinzu.
Die Fische mit festerem Fleisch (Goldbarsch, Roter Knurrhahn, Glatthai und Drachenfisch) zuerst, dann nachfolgend die anderen. Zuletzt fügen Sie die Meeresfrüchte hinzu. Servieren sie direkt mit der Pfanne und garnieren sie mit zerkackter Petersilie und getoastetem Brot.

Empfohlener Wein: Montepulciano d’ Abruzzo Cerasuolo.

Diese Städte sind einen Besuch wert

  • slidebg1
  • slidebg1
  • slidebg1

GIULIANOVA PAESE(Altstadt)
Die Anfänge von Giulianova liegen weit zurück, die ersten römischen Siedlungen gehen zurück auf 290 vor Chistus. Zu besichtigen: Die Kirche San Flaviano, die Kirche Sant’Antonio, die Bibliothek und Pinakothek „V. Bindi“, die Wallfahrtskapelle der Madonna dello Splendore und Piazza Belvedere.

TORTORETO ALTO
Die Ortschaft erhebt sich auf einem steilen Hügel, mit einem Panoramablick auf das Meer. Zu besichtigen: die Kirche Santa Maria della Misericordia und die Kirche San Flaviano.

TERAMO
Die Stadt ist von uralter Herkunft, da sie schon in prähistorischer Zeit bewohnt war. Zu besichtigen: die zwei symbolischen Monumente der Stadt sind die Kathedrale (1158) und das römische Theater (30 v.Chr.). Weiterhin sind zu besichtigen das städtische Museum, die Pinakothek, das Castello della Monica, die Kirche Maria Santissima delle Grazie (1153) und die Kirche Sant’Antonio (1227)

ATRI
Es scheint, dass seine Ursprünge auf die Etrusker zurückgehen oder dass sie mit den syrakusischen Kolonien verbunden sind. Zu besichtigen: die Kathedrale (XIII Jahrhundert), die Kirche Santa reparata, der Palast des Bischofs, das Stadttheater und das Stadtmuseum.

CAMPLI
Ein Städtchen präromanischern Urpsrungs, bietet das charakteristischste Erscheinungsbild der Abruzzen, die noch nicht von der Neuzeit kontaminiert sind. Zu besichtigen: das Rathaus – „Palazzo Farnese“ (XIV Jahrh.), die Kirche San Francesco d’Assisi (XIV Jahrh.), die Kirche Santa Maria in Platea (XIV Jahrh.), die heilige Treppe.

CASTELLI
Castelli ist umbenannt in „Heimat der Keramik“. Zu besichtigen: das Stadtmuseum der abruzzesischen Keramiken, die Kunstschule (wo man eine herrliche Krippe aus Keramik bestaunen kann), die Kirche San Donato mit Gewölben aus Maiolikakacheln mit Ziegeln aus Keramik.

CIVITELLA
Die kleine Stadt Civitella del Tronto befindet sich auf einen Felsen gesetzt auf einen felsigen Ausläufer im Tal des Salinello. Gegründet um das X. JahrhundertFondata ist sie die letzte bourbonische Festung. Zu besichtigen: Die Festung, die Kirche von San Francesco, die Kirche von San Lorenzo, der Palast des Conte dé Terme ( XIV Jahrh.).

SAN GABRIELE
Der Wallfahrtsort von San Gabriele dell’Addolorata, dem Heiligen der Jugendlichen, der Wunder und des Lächelns.

ASCOLI PICENO
Zu besichtigen: Piazza del Popolo, Palazzo dei Capitani (Kapitänspalast), Piazza Arringo, die Brücke Porta Maggiore, Die Brücke von Cecco, die Kathedrale von Sant’Emidio.

Angebote & Last Minute

 Torna
sopra